Planungen für das neue Ortszentrum

Als Schlüsselmaßnahme der städtebaulichen Neuausrichtung soll für einen Großteil des Sanierungsgebietes „Ortszentrum“ ein städtebaulich freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb durchgeführt werden. Ziel ist die Erlangung von qualitätvollen Entwürfen für die Neugestaltung des Ortszentrums. Zur Betreuung dieses Wettbewerbs wurde Architektur + Stadtplanung Hamburg beauftragt.

Im Plangebiet befand sich zentral, gegenüber dem Bahnhof gelegen, ein famila-Markt, der im ersten Quartal 2021 zurückgebaut wurde. Dadurch wird eine Nachnutzung der entstehenden Brachfläche erforderlich, um das große Grundstück städtebaulich neu zu integrieren und nutzbar zu machen. Dem Areal kommt im Sanierungsgebiet eine Schlüsselposition zu, was auch im Rahmen der „Zukunftswerkstatt Flintbek 2030“ deutlich herausgestellt wurde.

Wettbewerb

Die Neuentwicklung des Areals verfolgt die Integration verschiedener Nutzungen zu einem neuen Ortsmittelpunkt am Bahnhof mit hoher städtebaulich-freiraumplanerischer Qualität. Vorgesehen ist die Ausbildung eines zentralen Wohnquartiers, dass verschiedene Zielgruppen anspricht, beispielsweise Familien mit Kindern und Senioren. Ziel ist eine Nutzungsmischung, die durch gastronomische und gewerbliche Angebote erreicht wird. Ebenfalls ist eine Anlaufstelle als Dorfgemeinschaftszentrum für wechselnde kulturelle Angebote und Veranstaltungen gewünscht.

Wohnen für alle

Zur Schaffung von Aufenthaltsqualitäten ist die Ausbildung eines zentralen Platzes als Ort für Begegnung, Aufenthalt und Austausch sowie Veranstaltungen gewünscht. Dieser soll multifunktional nutzbar sein und durch Teilraumausbildung unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Vorgesehen sind Sitzgruppen, Spielmöglichkeiten und ein Raumangebot zur Durchführung eines Wochenmarktes.

ein echtes Ortszentrum

Weiteres wesentliches Element zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität und der gewünschten Durchgrünung ist die Aufwertung durch ein an den Bestand anknüpfenden Grünzug, der wichtige Wegeverbindungen zwischen Rathaus, dem projektierten ZOB und dem neuen Nahversorgungsstandort aufgreift. Bei der Gestaltung der öffentlichen Verkehrsflächen soll im Sinne der von der Gemeinde angestrebten Mobilitätswende für den Fuß- und Radverkehr sowie dem ÖPNV gegenüber dem Autoverkehr eine zukunftsorientierte Erschließung entwickelt werden. Die Barrierefreiheit ist in diesem Kontext ein zentraler Baustein.

neue Wege
slider image
Abgrenzung Wettbewerbsgebiet

Abgrenzung Wettbewerbsgebiet

Abgrenzung Wettbewerbsgebiet
Planung 1

Wir befinden uns zurzeit in der Vorbereitung der Auslobung. Dank Ihrer zahlreichen und konstruktiven Beiträge im Rahmen der Bürgerbeteiligung wurden die Grundlagen und Leitlinien für den Wettbewerb festgelegt. Sie finden sich in den Auslobungsunterlagen wieder, welche im Laufe des Jahres veröffentlicht werden. In einem Teilnahmewettbewerb sind interdisziplinär arbeitende Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Architekten aufgefordert, in den kollegialen Wettstreit einzutreten. Die beste Idee wird von einer Jury gekürt und umgesetzt.

In der Grafik unten sehen Sie den zeitlichen Ablauf des Wettbewerbes, sobald er veröffentlich wurde.

Planung 2
Aktueller Stand
des Wettbewerbes
Planung 3

Die Gemeinde Flintbek hat für das Gebiet „Ortszentrum“ am 30.12.2014 die Durchführung Vorbereitender Untersuchungen gemäß § 141 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen. Anlass der Durchführung waren u.a. zunehmende funktionale Mängel des Versorgungszentrums, den gestalterischen und städtebaulichen Defiziten im öffentlichen Raum sowie der unzureichenden verkehrlichen Situation.

Aufbauend auf den Ergebnissen der Vorbereitenden Untersuchungen hat die Gemeinde ein Integriertes Städtebauliches  Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeiten lassen, welches als Grundlage für alle mit Städtebauförderungsmitteln geförderten Sanierungsmaßnahmen dient. Das IEK finden Sie hier als Download.

Mit dem Erlass einer Sanierungssatzung beginnt auf der Grundlage der städtebaulichen Planung des ISEKs die eigentliche Durchführungsphase der Sanierung. Die Gemeindevertretung der Gemeinde Flintbek hat in ihrer Sitzung am 01.02.2018 die Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Ortszentrum“ beschlossen.

Die Gemeinde Flintbek wurde in das Städtebauförderungsprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ aufgenommen. Aufgrund der neuen Programmstruktur wurde die Gemeinde in das neue Programm „Sozialer Zusammenhalt“ überführt.

Sanierungsrechtlicher
Hintergrund