Ziele des Wettbewerbs

Im Zuge des städtebaulich-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbs wird erörtert, wie das neue Ortszentrum in Form eines zentralen Platzes gestaltet werden kann. Angedacht sind dort barrierefreier und familienfreundlicher Wohnungsbau, erdgeschossiger Einzelhandel und Gastronomie sowie ggf. Versorgungs- und Pflegeeinrichtungen. Verschiedene Vorschläge wurden bereits in Workshops, die im Rahmen der Erarbeitung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) stattfanden, mit den Bürgern diskutiert. Grundsätzlich ist vorgesehen, die derzeit vorhandenen Gebäude auf dem Grundstück Kätnerskamp 2-4 (derzeit famila) komplett zurück zu bauen.

Mit dem neuen zentralen Platz sollen Wegebeziehungen zum Rathaus, zukünftigen ZOB und Grünflächen etabliert und gestärkt werden. Darüber hinaus wird das neue Ortszentrum mit einem Wochenmarkt, Spielflächen für Kinder und Verweilmöglichkeiten als Treffpunkt aller Altersgruppen dienen. Zudem werden weitere Flächen für potenziellen Wohnungsbau erörtert.

Das Wettbewerbsgebiet finden Sie in der interaktiven Karte oben auf der Startseite als grüne Fläche eingezeichnet.

Städtebaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb 1

Hintergrund

Mit dem Rückbau des famila-Marktes auf dem Grundstück Kätnerskamp 2/4 ist die Notwendigkeit der Konversion dieser Brachfläche gegeben. Demnach besteht die Möglichkeit, dieses zentral liegende und großflächige Grundstück einer neuen Entwicklung zuzuführen. Damit wird das Areal einen großen Beitrag zur „Schaffung eines neuen Ortszentrums“ darstellen, die bereits auch im Rahmen der „Zukunftswerkstatt Flintbek 2030“ thematisiert wurde. Dabei geht es insbesondere darum, die Ortsidentität zu fördern, indem die gesellschaftliche Mitte gestärkt wird. Daher verfolgt die Neuentwicklung dieses Areals mehrere Zielstellungen in unterschiedlichen Themenfeldern, auf die im Folgenden kurz eingegangen wird.

Die Gemeinde Flintbek beabsichtigt als Schlüsselmaßnahme im Zuge der städtebaulichen Erneuerung die Durchführung eines städtebaulich-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbes für den Bereich Müllershörn, Heitmannskamp, Kätnerskamp und Bahnhof.

Städtebaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb 2

Aktueller Stand

Wir befinden uns zurzeit in der Vorbereitung der Auslobung. Dank Ihrer zahlreichen und konstruktiven Beiträge im Rahmen der Bürgerbeteiligung wurden die Grundlagen und Leitlinien für den Wettbewerb festgelegt. Sie finden sich in den Auslobungsunterlagen wieder, welche im Laufe des Jahres veröffentlicht werden. In einem Teilnahmewettbewerb sind interdisziplinär arbeitende Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Architekten aufgefordert, in den kollegialen Wettstreit einzutreten. Die beste Idee wird von einer Jury gekürt und umgesetzt.

Städtebaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb 3